Jugendspiele: Fast 500 Viertklässler auf der Insel Mainau

Es duftet und stinkt

"Iiiiiiigitt", das riecht ja schrecklich. Gräfin Bettina hat eben eine Nase voll übel riechender Luft geschnuppert. Sie war sehr neugierig, so wie die 485 Kinder aus Deutschland, Österrich und der Schweiz auch, die gestern auf der Insel Mainau bei den 18. Jugendspielen waren.

Habt ihr eine Ahnung, woran Gräfin Bettina wohl geschnuppert hat? Bestimmt nicht an den vielen Tulpen, denn die duften ja toll. Neee, es war an einem Einmachglas. Das war gefüllt mit Chlorwasser aus einem Schwimmbad. Riechen und raten war die Station, bei der die Kinder herausbekommen mussten, was in den Gläsern ist.er es gab gestern noch so viel mehr zu entdecken auf der schönen Blumeninsel bei insgesamt elf verschiedenen Stationen rund um das Schloss. Die Schüler der Grundschule Rohrdorf, das ist in der Nähe von Messkirch, waren ganz gespannt beim Hörtest: "Psssst, seid doch mal leise", sagte ein Junge. Dann ploppte es und dann hörte man Wasser rauschen. "Das war das Klo", riefen alle gemeinsam. Prima gewusst!
Ganz besonders toll waren die Vorführungen, die die Kinder aus Tettnang, Meersbeurg, Villingen-Schwenningen, St. Gallen Kreuzlingen, Freiburg, Konstanz, Radolfzell und vielen anderen Orten im Palmenhaus vorgeführt haben. Spiele und vor allem viel Musik zum Vogel des Jahres wurden vor einer Jury aufgeführt.. "Das ist der Zaunkönig, das ist der Zaunkönig, wir haben ihn erkannt". haben die Viertklässler gesungen.
Viele hatten gebastelt, gemalt, und tolle Kostüme genäht. Die bunte Vogelwelt war zu Gast im Palmenhaus. Übrigens die Papageien dort waren auch ganz aus dem Häuschen bei soviel Unterhaltung. Sie begleiteten jedes Musikstück mit lautem Gekrächze.
Die Jury hatte es furchtbar schwer, ihre Punkte zu verteilen, denn die Vorführungen waren durchweg richtig toll!
"Es wird in jedem Jahr noch besser", sagte Jury-Mitglied Andreas Hipp.

Gräfin Bettina Bernadotte besuchte alle elf Stationen und machte bei den Hör- und Riechtests begeistert mit. (vl: Marco, Dominic, Tony und Michael)
Bild: Stadtmüller
Gräfin Bettina war auch ganz schön begeister von dem, was da gestern auf der Insel los war. "Es ist einfach klasse, wenn hier so viel Leben ist. Und die Stimmung bei den Kindern scheint richtig gut zu sein", sagt sie.
Natürlich war die Stimmung toll, denn schließllich kommt man nicht alle Tage im Frühling auf die schöne Blumeninsel im Bodensee. (Carola Stadtmüller)
Südkurier 2.04.2004