SÜDKURIER 01.10.2005 05:10
Erstklässler setzen sich gut ins Bild
Wettbewerb brachte hervorragende Ergebnisse - Schwierige Aufgabe für die Jury - 130 Klassen beteiligten sich

An der "Aktion Schulstart" des SÜDKURIER haben sich 130 Erstklässler-Klassen aus dem gesamten Verbreitungsgebiet, das von der Heuberg-Gemeinde Stetten am kalten Markt bis an den Bodensee und von dort über den Schwarzwald bis nach Rheinfelden, vor die Tore Basels und bis nach Freiburg reicht, beteiligt. Alle Klassen haben sich daran gewagt, das "etwas andere Foto" zum allerersten Schulbesuch zu schießen. Sie zogen an einem Strang, schaukelten in einem Boot, ließen sich in eine neue Form zoomen und enterten die Schule. Da hatte es die Jury richtig schwer.

Doch schließlich muss bei einem Wettbewerb eine Auswahl getroffen werden. Vier Preise waren ausgeschrieben. Und vier Erstklässler-Klassen haben gewonnen. Ein Preis ging an die Klasse 1b von Klassenlehrerin Imelda Boch in Engen-Welschingen für die Fotomontage "Ab heute sitzen wir alle in einem Boot!" Fast wie mit einem Fischauge fotografiert, doch am Computer entstanden, ist das hervorragende Erstklässlerfoto der Klasse 1a aus der Schwarzwald-Gemeinde Pfaffenweiler. Auch deren 16 Schülerinnen und Schüler bekamen einen Preis. "Letzte Woche sind wir mit starken 27 PS und unserer Klassenlehrerin Christa Schmieder - volle Kraft voraus - ins Schulleben gestartet." Das beweist die Klasse 1a aus der Hochrhein-Gemeinde Küssaberg. Auch für dieses gelungene Bild gab es einen Preis. Und schließlich gab es noch einen Preis für die Klasse 1c der Jakob-Gretser-Grundschule in Markdorf. Die Schülerinnen und Schüler haben gemeinsam mit Klassenlehrerin Bernhild Ströbele mit dem Schlachtruf "Wir entern die Schule" zunächst einmal das Spielgerät erobert. Zuvor waren Hüte, Augenklappen und Flaggen im allerersten Schulunterricht gebastelt worden. Die Bilder der Preisträger haben wir gestern bereits veröffentlicht.

An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass der deutlich überwiegende Teil der Grund- und Hauptschulklassen im Kreis Sigmaringen Klassengrößen von bis zu 25 Schülern hat, bei den Realschulen im Kreis gibt es eine Tendenz zu größeren Klassen, dort haben die meisten Klassen 25 bis 30, ein Viertel der Klassen sogar mehr als 30 Schüler.

Erstmals haben in diesem Schuljahr Pilotschulen des Grundschulbereichs Viertklässler mit Englischkenntnissen an die weiterführenden Schulen gegeben. Diese haben sich auf die bereits vorhandenen Englischkenntnisse eines Teils ihrer Schüler eingestellt und ihre Lehrkräfte entsprechend vorbereitet, teilte das Landratsamt dieser Tage mit.

Aber zurück zu unserem Wettbewerb: Eigentlich haben ja alle Einsendungen für unseren Wettbewerb gewonnen, deshalb veröffentlichen wir an dieser Stelle auch das Bild der Erstklässler aus Rohrdorf, die sich auch an dem Wettbewerb beteiligt haben.

Über die Qualität der eingereichten Bilder können die Kinder, Lehrer und Eltern selbst urteilen, denn die Fotos, die uns eingeschickt wurden, haben wir alle unter www.suedkurier.de in eine Fotogalerie mit dem Namen "Schulstart" gestellt. Und gewonnen haben auch wir von der Zeitung: Wir haben uns sehr gefreut über das viele Lob, das wir für unsere "Aktion Schulstart" bekommen haben. Dafür dankt Andrea Tiedtke-Klugow

Auch die Erstklässler der Rohrdorfer Grundschule beteiligten sich mit Klassenlehrerin Martina Hayn an unserer Aktion zum Schulstart. (Bild:Vogler)