Messkirch

Katzbuckel spielt falsches Spiel

MESSKIRCH-ROHRDORF - "Strubbeltatz" heißt das Kindermusical, das die Schüler der Grund- und Hauptschule Rohrdorf anlässlich ihres Schulfestes in der Brenzenburghalle aufgeführt haben. Die Lehrerin Inge Stengele hatte das Stück mit den Viertklässlern einstudiert.

Von unserem Mitarbeiter Bernd Hermann

Man nehme ein wenig Bach, eine Prise "Cats" und etwas Polka, mische alle drei Zutaten mit viel Eigenkompositionen und fertig ist das Musical "Strubbeltatz". So einfach ist es aber dann doch nicht. Seit September vergangenen Jahres ist die Lehrerin Inge Stengele mit dem Einstudieren des Stückes beschäftigt gewesen, bei dem 46 Schüler und die Musik-AG mitwirkten.Die derzeitigen Sanierungs- und Umbauarbeiten im Grundschulgebäude stellten Inge Stengele vor eine große Herausforderung. "Das Musikzimmer mit dem Klavier darin konnte ich nicht nutzen, ich musste alle Noten und Musikstücke auf CD vorspielen", sagt Stengele.

Diese Arbeit und die intensive Vorbereitung würdigten die Sprecherin des Elternbeirats, Christa Jäger, und der Rektor der Grundschule, Norbert Vogler, in ihren Begrüßungsansprachen. Auch Bürgermeister Arne Zwick würdigte dieses Engagement unter den erschwerten Bedingungen. Für den Umbau des Gebäudes, der ein Jahr lang für Behinderungen und Belastungen im Schulalltag sorgen werde, bat Zwick um Verständnis. Er machte aber auch deutlich, dass sich die Umbauarbeiten lohnen würden. Am Schluss könnte man sich über ein schönes Gebäude freuen, das die Ortschaft aufwerte.

Der "Strubbeltatz" (Felix Mutschler) ist ein ganz gewöhnlicher Kater, der sich in die Prinzessin "Schneepfötchen" (Anika Kobles) verliebt. Leider ist er nicht der Einzige. Seine Mitbewerber "Strunz", "Schmatz" und "Heini" (Ann-Kathrin Maier, Kassandra Enderle und Tim Pansow) buhlen ebenso um die Hand der blaublütigen Dame und können den Oberhofrat "Katzbuckel" (Johanna Riester) für hinterhältige Ideen gewinnen.

Zum Schluss gibt' s ein Happy-End

Da wird Schlafpulver in die Schlabbermilch gemischt und Katzbuckel dafür reichlich "geschmiert". Eine Zeugin, die die drei Vagabunden fesseln, kann sich befreien und bringt die ruchbare Tat vor das Katzenvolk. Letztendlich gibt es nach dem Sängerwettstreit eine große Katzen-Hochzeit und ein Katzen-Happy-End.}

Großen Beifall erhielten Johanna Riester (Oberhofrat "Katzbuckel" , links), Tim Pansow ("Kater Heini", Mitte) und Nadine Dahlinger (die Stimmsprecherin von "Strunz") bei der Aufführung des Kindermusicals "Strubbeltatz" in der Brenzenburghalle.

Quelle: SCHWÄBISCHE ZEITUNG