Stolz zeigen unsere 4. Klässler ihre neu erworbenen Fahrradführerscheine. Eine Besonderheit ist, dass an unserer Schule nur 3 Übungseinheiten auf
dem Übungsplatz (Schonraum) stattfinden, an 2 Tagen üben die Kinder im Realverkehr in Rohrdorf.

SÜDKURIER  
Richtiges Radfahren will gelernt sein
VON MANFRED DIETERLE-JöCHLE
Offiziell in Betrieb genommen wurde gestern der Verkehrsübungsplatz hinter dem Gerätehaus der Meßkircher Feuerwehr. Dort wurde er neu eingerichtet, weil er dem Erweiterungsbau am Heidegger-Gymnasium hatte weichen müssen. Ekkehard Falk, Chef der Polizeidirektion Sigmaringen, freute sich darüber, dass so "schnell und unbürokratisch" der neue Platz gefunden werden konnte.
Meßkirch - Für das Trainieren des Radfahrens nach den Verkehrsregeln sei ein solcher Platz unerlässlich, machte Falk die Bedeutung eines solchen Verkehrsübungsplatzes deutlich. Für den Flächenlandkreis Sigmaringen sei es wichtig, dass es solche dezentralen Einrichtungen gebe, unterstrich Falk. Nach wie vor habe eine solche Einrichtung ihre Berechtigung, denn das Radfahren liege weiter im Trend. Wichtig sei es deshalb, dass bereits die Kinder das richtige Verhalten mit einem Rad im Straßenverkehr üben könnten. Bedeutend sei vor allem, den Kindern zum einen zu zeigen, wie ein verkehrsicheres Rad ausgestattet sein müsse und andererseits den Schülern klar zu machen, wie wichtig es ist, einen Fahrrad-Helm zu tragen.

In der Regel sind es Viertklässler, die einen Kurs auf dem Verkehrsübungsplatz absolvieren. Während auf dem Platz das richtige Fahren eingeübt werden kann, gibt es den theoretischen Teil im Schulungsraum des Feuerwehrhauses. Die Fahrräder zum Üben und die Miniatur-Verkehrsschilder für den Übungsplatz stellt die Kreisverkehrswacht Sigmaringen zur Verfügung.

Fünf Mal zwei Stunden umfasst das Verkehrstraining. Zum Abschluss gibt es eine Prüfung. Wer sie besteht, bekommt einen Radfahrer-Ausweis. Wo es sich anbietet, wie beispielsweise in Rengetsweiler, da werde die Abschlussprüfung auf den Straßen direkt am jeweiligen Schulort gemacht, sagte Polizeihauptmeister Anton Stützle in einem Gespräch mit dem SÜDKURIER. Wenn sich eine solche Möglichkeit nicht biete, werde die Prüfung auf dem Verkehrsübungsplatz abgenommen.

Übung macht den Meister - Polizeihauptmeister Anton Stützle lotste gestern Morgen Rohrdorfer Grundschüler durch den Parcours des Verkehrsübungsplatzes hinter dem Feuerwehr-Gerätehaus.
Bild: Dieterle-Jöchle

Bürgermeister Arne Zwick sagte bei der gestrigen Eröffnung, dass mit dem neuen Platz ein guter Ersatz gefunden worden sei. Dass überhaupt nach einer Alternative gesucht werden musste, bezeichnete Zwick als eines der kleinen Probleme, die bei einem Millionen-Projekt, wie dem Umbau des Gymnasiums für die Ganztagsbetreuung, geschehen könnten.

Am Rande der kleinen Eröffnungsfeier sagte Bürgermeister Zwick in einem Gespräch mit dieser Zeitung, dass die Skater-Anlagen, die sich ebenfalls auf dem Verkehrsübungsplatz finden, wohl noch ein bis zwei Jahre dort bleiben würden, bis auch dafür eine neue Lösung gefunden sei
Quelle: SÜDKURIER ONLINE

Unsere 4. Klasse übt auf dem neuen Verkehrsübungsplatz in Meßkirch