Sylvia Methfessel, Maria Singler, Sabine Keller, Silke Schick und Verena Herzog (von links) gehören zur Jury des Jugendwettbewerbs der Volksbank. Bild:DJ


Kreative Suche nach eigenen Talenten


Meßkirch (dim) "In Zeiten von Pisa ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche über sich selbst nachdenken." Mit diesen Worten stimmte Markus Herz, Vorstandsmitglied der Meßkircher Volksbank, die insgesamt sechsköpfige Jury des Wettbewerbs "Entdecke, was in dir steckt" auf ihre Arbeit ein. Aufgabe der Mitglieder der Jury, die im Vortragssaal der Volksbank tagte, war es, in drei Altersgruppen jeweils drei Plätze in der Rangfolge von eins bis drei zu vergeben. Die Bilder der Sieger nehmen automatisch an der Landesausscheidung teil. Wer hier weiterkommt, wird im April entschieden. Die Sieger auf Landesebene nehmen beim sich anschließenden Bundeswettbewerb teil.

Neben Sylvia Methfessel, Lehrerin an der Grundschule Rohrdorf, und Verena Herzog, die an der Auentalschule in Sauldorf unterrichtet, stellten sich Sabine Keller, Klassenlehrerin der 5b der Meßkircher Zimmern-Realschule und die ebenfalls an der Realschule unterrichtende Referendarin Silke Schick der Juroren-Aufgabe. Das Sextett ergänzten Monika Singler von der Volksbank Meßkirch und Manfred Dieterle-Jöchle, Meßkircher Lokalchef des SÜDKURIER.

Für jede Altersgruppe gab es zwei Bewertungsrunden: Zunächst suchte jedes Mitglied der Jury drei Bilder aus, die ihm am besten gefielen. Diese Bilder wurden in einer zweiten Runde dann mit Punkten bewertet. Bei gleicher Stimmenzahl musste dann nochmals im gemeinsamen Gespräch entschieden werden, wer welchen Platz belegt.

Nach den Angaben von Stefanie Weiß, die den Wettbewerb innerhalb der Meßkircher Volksbank betreut, waren in diesem Jahr mit rund 370 Arbeiten 80 mehr als im vergangenen Jahr für diesen Wettbewerb eingereicht worden.

Die Themenstellungen in den einzelnen Altersgruppen waren folgende: Für die Erst- bis Viertklässler lautete die Aufgabe: "Male und zeichne ein Bild dazu, was du gut kannst oder gerne gut können möchtest." "Gestalte ein Bild, das deine persönlichen Talente zum Ausdruck bringt, mit denen du bereits Erfolg hattest oder die noch in dir schlummern", lautete die Themenstellung für die Fünft- bis Neuntklässler. "Gestalten sie ein Bild, das ihre persönlichen Talente verdeutlicht, die sie haben und die sie auch in ihrer beruflichen Zukunft noch verstärkt einsetzen möchten" - damit hätten sich Schüler der Klassen 10 bis 13 auseinandersetzen sollen. Doch aus diesen Klassen waren in diesem Jahr bei der Volksbank keine Arbeiten eingegangen. Im April sollen die Gewinne bei einer Veranstaltung der Volksbank an die Preisträger übergeben werden.


Die Gewinner:
Die ersten drei Plätze unter den Arbeiten aus den ersten und zweiten Klassen belegten Jasmina Felgenhauer (2. Klasse) Andreas Putzi (1. Klasse) und Elena Muffler (1. Klasse) - alle besuchen die Grundschule Rohrdorf. Felix Mutschler (3. Klasse GS Rohrdorf) Kyra Maria Kern (4. Klasse GS Göggingen) und Emanuel Burgart (3. Klasse GS Rohrdorf) belegten die ersten drei Plätze unter den Dritt- und Viertklässlern.