Aus:Im Blickpunkt Sprache 4, Schroedel-Verlag

zurück

 

 

Der süße Drache

Es war einmal eine abenteuerlustige kleine Prinzessin. Als sie wieder einmal im Wald umhertollte, hörte sie ein bitterliches Weinen in einer dunklen Höhle. Sie ging hinein, plötzlich sah sie einen kleinen Drachen der jammerte und weinte. Die kleine Prinzessin zog den Drachen an seinem langen Schwanz nach draußen. Dort band sie ihm erst mal das große Maul zu. Danach ritt sie auf dem Rücken des Drachen nach Hause. Daheim angekommen rannte ihre Mutter, also die Königin, ihnen entgegen. Sie schimpfte sehr, weil sie ein Untier mit nach Hause schleppte. Die kleine Prinzessin band den Drachen deshalb an einen Baum.
In der Nacht schlich sie sich nach draußen, um den Drachen in das Schloss zu bringen. Weil der Drache so stank, dachte die kleine Prinzessin: "Dass die Eltern ihn nicht riechen, bade ich ihn. Ich muss ja Morgen eh baden, dann kann ich auch jetzt schon baden."
Weil der Drachen so süß in der Wanne planschte, gab sie ihm einen Kuss. Auf einmal saß ein nackter Mann bei ihr in der Badewanne. Sie schrie wie verrückt und vor Schreck hüpften beide aus der Wanne und versteckten sich. Schnell zogen sie sich an und schon bald wurde Hochzeit gefeiert.
Lena

zurück

 

 

Der geheimnisvolle Drache

In einer Zeit die uns unbekannt ist, lebte einmal ein junger Prinz. Eines schönen Tages bat ein altes Weib ihn: ,,Bitte gib mir Zuflucht!" Der Prinz aber sagte: ,,Verschwinde du altes Weib!" Darauf wurde das alte Weib wütend und murmelte etwas vor sich hin: ,,Krötenauge, Salamanderschwanz, Schneckenschleim - der Prinz der soll ein Drache sein." Der Prinz fiel in Ohnmacht und als er aufwachte, fand er sich in einer Höhle wieder - aber noch schlimmer war, dass der Prinz ein Drache war.
Er fing bitterlich an zu weinen. Von nun an lebte er viele Jahre in einer Höhle. Als eine Prinzessin den klagenden Drachen eines Tages hörte, rannte sie sofort in die Höhle. Als die Prinzessin den Drachen spürte, zog sie ihn an seinem langen schuppigen Schwanz heraus. Im Freien jedoch fesselte sie den Drachen nur und brachte ihn nicht gleich um. Weil er so süß war, nahm sie ihn mit nach Hause. Dort kletterten sie den Turm hinauf oben im Turm merkte sie, dass der Drache stank - er stank nach Rus. Als sie badeten, verliebten sie sich in einander der Drache verwandelte sich wieder in einen Prinzen. Später heirateten die beiden und lebten glücklich bis an ihr Lebensende.
(Jascha)

zurück

 

 

Die Prinzessin mit dem verzauberten Prinzen

Es war einmal eine schöne Prinzessin, die spazieren ging. Als sie eine merkwürdige Stimme hörte, bekam sie Angst und machte immer kleinere Schritte. Plötzlich sah sie in einer Höhle einen süßen, weinenden Drachen, der wurde einmal von einer alten Hexe mit einer langen dicken Nase und einem großen roten Muttermal auf ihrer Stirn verzaubert. Die Prinzessin nahm ihn am Schwanz und zog ihn aus der Höhle. Sie nahm ein Seil, band ihm am Maul fest und ritt mit ihm zum Schloss. Als sie am Schloss ankamen, gingen die Prinzessin und der Drache durch den Geheimgang, weil sie keine Tiere mit ins Schloss nehmen durfte. Nach ein paar Minuten waren die beiden im Zimmer von der Prinzessin und badeten zusammen. Als die Prinzessin sich in den Drachen verliebt hatte, küsste sie ihn in der Badewanne. Plötzlich verwandelte sich der große schmutzige Drache in einem schönen Prinz. Aber er war ohne Wäsche in der Badewanne. Nach ein paar Tagen wurde die Hochzeit von den beiden gefeiert, und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende zusammen.
Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch Heute!!!
(Diana)

zurück

 

 

Die Prinzessin und der Drache

Als ein Prinz einmal durch den Wald ritt, sah er eine alte Frau. Er sagte zu ihr: "He du, was hast du für eine lange Nase?" Und er machte sich über die alte Frau lustig. Da verwandelte sie den Prinz in einen Drachen. Der ging nun in eine Höhle, und fing an zu weinen. Da kam eine Prinzessin an der Höhle vorbei und hörte das Weinen. Sie fragte: "Wer weint denn da?" Sie ging in die Höhle und sah einen Drachen. Sie erschrak sehr und fragte was los sei? Da antwortete der Drache: "Ich wurde von einer Hexe verzaubert. Sie sagte, wenn dich ein Mädchen liebt, wird der Zauber aufgehoben." Da packte sie den Drachen am Schwanz. Sie fand ein Seil und band es ihm um die Schnauze, und ritt auf ihm. Weil er so stank, gingen sie durch den geheimen Gang. Da kamen sie in das Zimmer der Prinzessin . Sie gingen in die Badewanne und planschten gemütlich. Weil die Prinzessin sich in den Drachen verliebte, gab sie ihm einen Kuss.
(Regine) Leider ist die Geschichte nicht zu Ende geschrieben!

zurück

 

 

Der Prinz und die Prinzessin

Es war einmal ein Prinz der mit seinem Pferd durch den Wald ritt.
Er sah eine alte Frau und fragte: "Hei du alte Schachtel, wieso hast du
so eine lange Nase?" Und als Antwort verzauberte die Hexe den Prinz in einen Drachen. Danach lief sie weiter. Etwas später kam eine Prinzessin vorbei, die dachte sich: "Oh ist der süß", und nahm den Drachen mit. Aber er war sehr wild. Deshalb umwickelte sie sein Maul mit einem Seil.
Sie zog ihn über Stock und Stein, bis sie am königlichem Palast ankamen. Dort gab es einen Geheimgang, den nur die Prinzessin kannte. Er führte in ihr Zimmer. Dort gingen sie in die Badewanne um den stinkenden Drachen zu waschen. Auf einmal rückte sie zu dem Drachen und küsste ihn - plötzlich saß ein Prinz in der Badewanne. Die Prinzessin war total in ihn verliebt und der Prinz auch in sie.
(Andreas)

zurück

 

 

Die Prinzessin und der Drache

Es war einmal ein Königsohn der ritt durch den Wald und traf eine alte Hexe. Der Prinz sagte: "Du siehst ja hässlich aus, wie eine alte Schachtel!" Da ertönt ein Zauberspruch: "Ehne, mehne Tisch tatsch tätsch du bist ein Drache jetzt! hex, hex! Hi, hi, hi, hi, hiiiii. Wer ist jetzt die alte Schachtel!" lachte die Hexe. "Aber etwas will ich dir verraten, wie du dich wieder in einen Königssohn verwandeln kannst. Dich muss eine Prinzessin ganz lieb haben und dir einen Kuss geben." Da verschwand die Hexe und der Prinz war allein.
Es verging eine lange, lange Zeit. Der Drache lebte in einer Höhle und weinte immer bitterlich.
Als eine Prinzessin eines Tages an der Höhle mitten im tiefen, dunklen Wald vorbei kam, hörte sie den jammernden Drachen. Sie schaute vorsichtig in die Höhle und hörte jemand, der vorsichtig zu ihr sprach: "Fürchtet euch nicht! Ich bin ein verzauberter Prinz."
Die Prinzessin packte den Drachen am Schwanz und zog ihn aus der Höhle. Dann sah sie ein Seil in der Höhle hängen, nahm es und band dem Drachen das Maul zu, weil sie immer noch ein wenig Angst hatte. Weil sie Angst vor dem König hatten, gingen sie durch den Geheimgang in das Schloss. Dort stiegen sie zuerst in die Badewanne, weil der Drache noch so schmutzig war. Da küssten sie sich und der Drache wurde wieder ein Mensch. Nach ein paar Tagen heirateten sie und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.
(Manuela)

zurück

 

 

Der verzauberte Prinz
Es war einmal ein Prinz, der mit seinem Pferd in den Wald ritt. Da sah er ein altes kleines Haus, er klopfte an und fragte: "Ist da jemand?" Es machte eine alte Hexe auf. Der Prinz sagte: "Was hast du für eine lange Nase?"
Die Hexe verzauberte ihn sofort in einen Drachen. Sie sagte :,,Ich habe eine lange Nase und du einen langen Drachenschwanz.!"
Der Drache rannte verzweifelt in eine Höhle. Da sah er eine Prinzessin die sagte: "Na komm, wir werden dich erst mal waschen!" Sie gab ihm einen Kuss und da saß ein Prinz in ihrer Badewanne. Sie lebten gut und starben gut. (?)
(Jennifer Weber)

zurück

 

 

Der verzauberte Prinz
Es war einmal ein Prinz, der ritt morgens durch den Wald . Da kam ihm eine alte Hexe entgegen, der Prinz sagte zu der alten Frau: "Guten Morgen alte Kiste!" "Was sagst du zu mir? Alte Kiste, ich zeig dir deine Kiste." Da verzauberte die alte Hexe den Prinz zu einem Drachen und er fiel vom Pferd. "Das hast du jetzt davon." Der Drache lief in eine Höhle und weinte bitterlich. Da kam eine Prinzessin an der Höhle vorbei, hörte jemand weinen und ging hinein. Sie sah den Drachen. Die Prinzessin fragte ihn: "Warum weinst du?" "Ich bin gar kein Drache." "Aber was bist du denn?" "Ich bin ein verzauberter Prinz. Eine Hexe hat mich verzaubert." "Komm doch mit mir ins Schloss, denn ich bin eine Prinzessin." So zog sie den Drachen aus der Höhle, band ihm ein Seil ums Maul und ritt mit ihm zum Schloss und fragte den Drachen: "Kennst du das Schloss?" Er sagte: "Nein."
Die Prinzessin ging mit ihm durch einen Tunnel, in ihr Zimmer. Da roch sie, dass der Drache stinkt. Sie füllte die Badewanne mit Wasser und stieg mit dem Drachen hinein. Dann küsste die Prinzessin den Drachen weil sie sich in ihn verliebt hatte. Auf einmal war der Drache ein Mensch. Da freute sich die Prinzessin sehr! Sie zog ihr Hochzeitskleid an und sie heirateten. So lebten sie bis an ihr Lebensende.
(Nadine)

zurück

 

 

Der verzauberte Prinz
Es war einmal ein Prinz, der mit einer schönen Kutsche durch den Wald fuhr. Da begegnete er einer alten Frau. Der Prinz sagte zu der alten Frau: "Und du alte Fette Gurke." Da wurde die Hexe wütend und verwandelte den Prinz in einen Drachen. Er heulte und heulte, plötzlich kam eine Prinzessin und fragte ob der Drache reden kann. Er antwortete: "Ja, ich kann reden." Zuerst wusch sie ihn, der Drache sagte: "Ich bin ein verzauberter Prinz." Sie gab ihm einen Kuss. Er wurde wieder ein Prinz wie früher. Sie heirateten und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.
(Patrick)

zurück