20. März 2003

Wir haben in der Schule das Buch

 

" Meine Oma lebt in Afrika" gelesen.


erschienen im Beltz-Verlag ISBN: 3407782845

Hier eine Zusammenfassung:

Eric ist ein Mischling, seine Oma lebt in Afrika. Er hat einen Freund der Florian heißt, aber er wird nur Flo gerufen. Flo hat eine Lieblingsoma, sie heißt Oma Grete. Eric und Flo sind beide zehn Jahre alt. Eric´s Vater, Eric und Flo fliegen nach Afrika um Oma "Mum Jennifer" zu besuchen. Die Hitze in Afrika machte beiden zu schaffen. Nach einem Zwischenstopp kommen sie endlich im Dorf an. Mum Jennifer, eingerahmt von Frauen und Kindern, erwartet sie schon. Im Dorf gibt es nur Hütten. Die Bäume sind ganz anders. Eric und Flo lernen ein Mädchen namens Aba kennen. Diese findet beide nett, was Eric aber nicht so gefällt. Er meint, dass Aba besser zu ihm als zu Flo passen würde. Flo bemerkt, dass er jetzt auffällt wegen seiner hellen Haut. Jetzt versteht er, was es für ein Gefühl ist wenn man anders ist und wie sich Eric in Deutschland manchmal fühlen muss. Eric und Flo erleben viele Abenteuer zusammen.
Zum Beispiel: Dass Eric ganz allein im Urwald ist, als es heftig regnet. Oder dass Baden und Planschen im Meer. Auch ein gemeinsamer Besuch auf dem Marktplatz in der Stadt kann aufregend sein.
Als es dann Zeit wird wieder heimzugehen, wird ein großes Abschiedsfest gefeiert. Mit Tanzen und Trommeln und Essen und Trinken. Im Gepäck haben sie viele Geschenke dabei und alle hoffen auf ein Wiedersehen.

Anika Schmid

Augustin schreibt einen ausführlichen Brief an Michael

Takoradi, 20.03.03
Hallo lieber Michael,

ich habe dir schon so lange nicht mehr geschrieben.
Hast du mich vergessen? Ich habe dich nicht vergessen.
Als ich auf meinem Tomatenfeld war, habe ich zwei Jungen gesehen. Als erstes habe ich gedacht, dass du in Afrika bist. Aber es war Flo. Flo und Eric heißen die beiden Jungen, die ich gesehen habe. Flo sieht so aus wie du. Er hat blonde Haare und so blaue Augen wie du. Eric und Flo kommen aus Deutschland und wohnen in Bremen. Eric ist ein Mischling. Sein Vater ist ein Afrikaner, seine Mutter ist eine Deutsche. Ich bin ein Freund von Erics Vater. Als Eric, Mum Jennifer und Flo vom Tomatenernten weggingen, kam ein Gewitter auf. Es fing an zu regnen. Flo und Mum Jennifer hatten noch im Boot Platz, Eric nicht. Er sagte: " Ich bleibe da und warte !" Er hatte Angst. Später habe ich ihn beschützt.
Vor der Abreise meiner neuen Freunde haben wir ein großes Abschiedsfest gefeiert. Ich habe Eric ein Geschenk für dich mitgegeben. Das Krokodil habe ich selbst geschnitzt. Hoffentlich gefällt es dir.

Liebe Grüße
dein Augustin

(geschrieben von Anika)